Die Lage

Die kleine Marktgemeinde Mailberg ist einer der bekanntesten Weinbauorte des nordwestlichen Weinviertels und liegt mitten in einem windgeschützten Kesseltal, dem Pulkautal. An den sonnenverwöhnten Hängen fühlen sich die Rebstöcke besonders wohl. Das erkannte der Souveräne Malteser Ritterorden schon früh und betrieb hier bereits im Jahr 1140 Weinbau. Die Böden des „Mailberg Valley“ sind sehr kalkhaltig und mit lehmigen Sanden und Löss bedeckt. In Kombination mit unserem speziellen Kleinklima verleihen sie den Weinen die für unsere Region charakteristische frische und würzige Stilistik und ermöglichen eine große Sortenvielfalt. 

Neben dem Klassiker Grüner Veltliner, weithin bekannt als Weinviertel DAC und Weinviertel DAC Reserve, gedeihen auf rund 300 Hektar Weingärten Chardonnay, Gelber Muskateller, Welschriesling oder Sauvignon Blanc hervorragend. Mailberg ist aber auch als Rotweininsel bekannt, und wir freuen uns besonders, mit unserem Blauen Zweigelt bereits fünfmal in Folge den Landessieger-Titel der NÖ Wein Prämierung in die Region geholt zu haben. 

Wir bewirtschaften rund 50 Hektar Rebfläche. Die wichtigste und bekannteste Lage Mailbergs schließt direkt an unser Weingut an und heißt Hundschupfen. Auf diesem sandigen Südhang können die Trauben dank der langen Sonnenstunden langsam bis weit in den Herbst ausreifen – ideale Bedingungen für den Grünen Veltliner.

 

„Guter Wein kann nur in einem gesunden Weingarten entstehen.“ 
Diese Weisheit ist nicht neu, aber umso wahrer. „Boden-Freak“ Leo Hagn, wie er sich selbst bezeichnet, legt großen Wert auf den bewussten Umgang mit dem Erdreich und setzt besonders auf entsprechendes Begrünungsmanagement. Er beobachtet und hinterfragt alles genau und ist oft noch spät in der Nacht oder bereits frühmorgens im Weingarten anzutreffen. Die Trauben danken es ihm, und auch Ihre Treue beweist uns Tag für Tag, dass wir auf dem richtigen Weg sind.